Artikel-Schlagworte: „Kolik“

Neuer Lein-Power bei Terrahipp

Liebe Terrahipp Kunden,
endlich ist es soweit und der neue Lein-Power von Maridil geht bei uns an den START. Heute ist
die bestellte Ware bei uns eingegangen. Wir haben allerdings soviele Bestellungen bekommen, dass wir
diese nun nach Eingang abarbeiten werden.

Wir haben den Lein-Power natürlich schon bei den eigenen Pferden, einigen Kundenpferden und Hunden getestet. Diese haben das Produkt mit Begeisterung angenommen. Danke den Besitzern für das entgegen gebrachte Vertrauen in unser neues Produkt!

Hier nochmal die Beschreibung:

Lein-Power von Maridil, in 2kg zum Probieren und 25kg Sack

Ergänzungsfuttermittel für Pferde und Hunde für eine optimierte Verdauung.

Dampfgegarter Leinsamen mit erhöhter Verdaulichkeit.

Fütterungsfertig, kein Kochen mehr – sehr schmackhaft und hochwertig.

Zusammensetzung: 67% Leinsamen, unter Dampfdruck und Temperaturen über 130° C zur Reduktion der Blausäure, gegart.
33% Weizenkleie, aufgeschlossen für eine optimierte Verdauung.

Inhaltstoffe: Rohprotein: 20%, Rohfett: 25%, Rohasche: 4,6%

Mit sehr niedrigem Gehalt an cyanogenen Glycosiden – nur bis 6mg.

Fütterungsempfehlung:
Pferde, hochtragende Stuten und Deckhengste ca. 100-150g/Tag (600kg Großpferd)
Fohlen und Ponys ca. 50g am Tag
Hunde 1-2 g je 1kg Körpergewicht/Tag (Ein Teelöffel ca. 5g)

Kühl trocken und verschlossen lagern.

Liebe Terrahipp Kunden, bitte nehmen Sie sich die Zeit und geben Sie uns
zu dem neuen Produkt ein kleines Feedback.

Herzlichen Dank
Manuela Leopold
Terrahipp

Fellwechsel optimieren mit den Fertigen Leinsamen gemahlen von Terrahipp. Jetzt bestellen!

Fellwechsel optimieren!
Welcher Pferdebesitzer kennt es nicht – Mash-Kochen. Dem geliebten Pferd etwas Gutes tun? Oftmals angewandt nach Koliken, bei abgemagerten Pferden, bei Pferden die lange Krank waren oder in einem schlechten Allgemeinzustand oder einfach nur – um dem geliebten Pferd etwas Gutes zu tun, den Fellwechsel zu erleichtern.
Erst musste nach dem Kochen die Küche komplett geputzt werden und danach natürlich auch der Kochtopf, der Eimer und vor allem auch die Futtergrippe. Der Leinsamenschleim war nicht einfach wieder in den Griff zu bekommen. Was Magen und Darm pflegt, pflegt somit auch die Küche und den Futtertrog des Pferdebesitzers.
Und hier ist nun die gute Nachricht für alle Pferdeliebhaber. Ab sofort muss man kein Mash mehr kochen! Die Firma Terrahipp hat seit September 2011 die „Fertigen Leinsamen“ auf dem Markt. Und seit 2013 die optimierte Version – geröstet und gemahlen für eine noch bessere Verwertbarkeit. Die Fertigen Leinsamen gemahlen wurden in einem thermischen Spezialverfahren geröstet und danach gemahlen und sind nun direkt an das Pferd zu verfüttern. Das Kochen ist nicht mehr nötig! Täglich ca. 100-150 g reichen vollkommen aus, um Magen und Darm des Pferdes zu pflegen. Positiv kann sich dies auf folgendes auswirken: Einfacher Fellwechsel, verdauungsregulierend, glänzendes Fell, sehr gute Hufhornqualität, vorteilhaft für Sehnen, Bänder und Gelenke, weniger Zecken- und Wurmbefall.
Die Fertigen Leinsamen gemahlen sind trocken wie auch nass zu verfüttern. Je nach Anwendung. Bei Medikamentengabe können die Fertigen Leinsamen gemahlen auch angefeuchtet werden.
Die Firma Terrahipp bietet im Moment zwei Verpackungsgrößen an. 8kg im praktischen Eimer und 20kg im Sack für Pferdefreunde mit mehr Pferden im Stall. Günstiger geht es eigentlich kaum, dem geliebten Pferd etwas Gutes zu tun. In der Packung ist ein Messbecher beigelegt. Ca. 1-2 Messbecher am Tag reichen vollkommen aus. 8kg sind für 34 Euro zu haben (natürlich inkl. der gesetzlichen MwSt. zuzüglich Versandkosten) und 20kg sind für 70 Euro inkl. Versandkosten und der gesetzlichen Mwst. zu haben. Achtung! Nur solange der Vorrat reicht. Die Mindesthaltbarkeit unserer Leinsamen beträgt bei korrekter Lagerung mindestens 6 Monate nach Lieferung.

Fertige Leinsamen gemahlen jetzt auch im 20kg Sack – auf Wunsch unserer Großabnehmer

Liebe Terrahipp Kunden,

ab 20. April gibt es für unsere

„Großabnehmer“ die „Fertigen Leinsamen gemahlen“

Foto: Fotolia

Die "Fertigen Leinsamen gemahlen" jetzt auch im 20kg Sack für unsere Großabnehmer

jetzt auch im 20kg Sack zu einem noch besseren Preis!

Die 20kg kosten dann 70 Euro inkl. Versandkosten und inkl. der
gesetzlichen MwSt..

Herzliche Grüße
Manuela Leopold
Terrahipp

Mariendistel-Flocken und Mariendistel-Öl… – die Kraft der Mariendistel für die Leber

Die gesunde Leber ist eine essenzielle Voraussetzung für die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden Ihres Pferdes oder Ihres Hundes. Deshalb sollten jedem Pferd und jedem Hund die leberunterstützenden Produkte zumindest periodisch zur Verfügung gestellt werden, am besten im Frühjahr und im Herbst.
Eine sehr effiziente und vielfältige Leberunterstützung bietet die Mariendistel. Der in den Mariendistelsamen enthaltene Wirkkomplex Silymarin ist bekannt als der wirksamste Hepatoprotektant, ein leberschützendes Mittel.
Die Mariendistel-Flocken werden durch eine mechanische Bearbeitung der hochwertigen Mariendistelsamen gewonnen. Mariendistel-Flocken (naturbelassener Mariendistelpresskuchen) und das kaltgepresste Mariendistel-Öl bewähren sich als effiziente Ergänzungsfuttermittel zur bedarfsgerechten Fütterung von Pferden und anderen Tieren:


• zur Unterstützung der Leberfunktion und -regeneration
• bei erhöhten Leberwerten
• zum Schutz der Leberzellen vor Mykotoxinen
• zur Abschirmung der Leberzellen gegen Pflanzentoxine (Pyrrolizidin-Alkaloide)
• zum Schutz gegenüber freien Radikalen und oxidativem Stress
• zur Beschleunigung der Regeneration nach viralen und bakteriellen Erkrankungen
• zur Unterstützung einer gesunden Verdauung, des Darmmilieus und der Peristaltik
• zur Förderung des Gallenflusses
• zur Leberunterstützung während oder/und nach einer medikamentösen Behandlung oder Wurmkur
• zur Förderung einer gesunden Haut und Bildung eines glänzenden Felles
• zur Unterstützung des gesunden Wachstums der Hufe
• zur Optimierung des Fettmetabolismus (durch die essenziellen Omega-6 und Omega-3 mehrfach ungesättigten Fettsäuren)
• zur Leberunterstützung der tragenden/laktierenden Stuten bzw. der trächtigen/säugenden Hündinnen
• zur Belebung der Vitalität von Seniorpferden/Seniorhunden
Mariendistel-Flocken sind naturbelassen, ohne Zusatzstoffe, sehr schmackhaft und werden von Pferden, Hunden und anderen Tieren gern aufgenommen.

Mariendistel-Flocken und Mariendistel-Öl demnächst bei uns im Onlineshop!

Terrahipp auf der Messe in Offenburg

Liebe Terrahipp Kunden,

wir freuen uns auf die Euro Cheval in Offenburg. Für unsere Kunden haben wir einige tolle Messe-Preise und auch Proben am Stand.
Natürlich freuen wir uns, Sie persönlich kennen lernen zu dürfen. Gerne beraten wir Sie am Stand kostenlos und unverbindlich vor allem
in den Bereichen:

Hufpflege, Darmpflege, Sommer-Ekzem, Mauke, Kräuter und natürlich alles Rund ums Pferd

Wir freuen uns auf Sie und vor allem auch auf ein Feedback von Ihnen.

Fellwechsel-Aktion – Fertige Leinsamen 20kg reduziert

Liebe Terrahipp Kunden,
schon jetzt möchte ich Sie auf unsere Fellwechsel-Aktion aufmerksam machen die in den nächsten Tagen starten wird.

Um unseren Vierbeinern den Fellwechsel zu erleichtern möchten ich Sie heute einladen unsere Fertigen Leinsamen zu probieren. Wir sind so überzeugt von diesem Produkt, dass wir Ihnen gleich 2x10kg fütterungsfertige Leinsamen anbieten möchten. 10kg können Sie gleich verfüttern und die anderen 10kg sind luftdicht verschweißt und dadurch sehr gut lagerbar.

Täglich ca. 100g Fertige Leinsamen reichen vollkommen aus. So reichen 10kg ca. 3 Monate.

Ihr Pferd hat Probleme (Koliken, Kotwasser, Hufprobleme, schlechte Hufqualität, Arthrose, Sommerekzem, Mauke, Trächtigkeit etc.) – dann darf es auch täglich ein wenig mehr sein (wir empfehlen hier die doppelte Menge).

Einfach die Leinsamen täglich 100 g trocken mit in das Kraftfutter geben. Die Fertigen Leinsamen wurden in einem Spezialverfahren thermisch geröstet, im Labor auf Verträglichkeit untersucht. Die Fertigen Leinsamen können vom Pferd gekaut und dadurch super verwertet werden. Die Schleimbildung wurde durch den Röstvorgang nicht aufgehoben – bitte probieren Sie es selbst aus und geben Sie in ein Glas mit Wasser die Fertigen Leinsamen. Nach einigen Minuten können Sie die Schleimbildung selbst testen.

Für Offenstall und Weidepferde haben wir auch eine sehr gute Alternative gefunden – unsere Darm-Fit-Würfel können täglich aus der Hand gefüttert werden – ca. 100 g reichen auch hier vollkommen aus.

Die Fellwechsel-Aktion startet in den nächsten Tagen und geht bis zum 15. März 2012. Sie erhalten 2x10kg Fertige Leinsamen für 70 Euro inkl. der gesetzlichen MwSt. und inkl. Versand. 2×10 kg sind absolut tragefreundlich und sehr gut für die Lagerhaltung geeignet.

Herzliche Grüße
Manuela Leopold
Terrahipp Team

Verdauungsprobleme, Koliken, Kotwasser…

Wer kennt sie nicht – die Angst vor einer Kolik, Darmverschlingung? Koliken gehören wohl zu den meist gefüchteten Komplikationen in der Pferdehaltung. Doch auch weniger dramatisch erscheinende Störungen im Verdauungssystem gehören in vielen Ställen zur Tagesordnung wie z.B. Durchfall und Kotwasser. Durch die schlechte Heuernte und die hohen Heupreise wird das Raufutter in manchen Ställen ebenfalls knapp – oder ist nicht von guter Qualität. Ein Pferd sollte am Tag ca. 13 Stunden fressen – wenn möglich Raufutter in guter Qualität. Leider sieht die Realität oft anders aus.
Die Funktion des Verdauungstraktes spielt eine zentrale Rolle. Die entsprechende Rationsgestaltung und ein angepasstes Fütterungsmanagement kann hier Störungen vermeiden.
In den heute verbreiteten Haltungssystemen ist das Pferd in vielerlei Hinsicht der Gefahr für Verdauungsstörungen ausgesetzt.

Zum Problem führen kann:
Mangel an Bewegung – dadurch träger Darm
Überhöhte Kraftfuttermengen
Wenig oder qualitativ minderwertiges Raufutter
Unzureichende Vitalstoffversorgung

Pferde können sich nicht erbrechen. Das verdorbene Futtermittel muss also den ganzen Verdauungstrakt durchlaufen….oftmals die Folge davon sind Verdauungs- und Stoffwechselprobleme.

Das Pferd wird unruhig und fängt an zu schwitzen und sich hinzuwerfen, schaut nach dem Bauch und tritt dagegen und kann keinen Kot mehr absetzen? Meistens sind auch keine Darmgeräusche mehr zu hören, dass Zahnfleisch ist weiß statt rosa gefärbt?
Hier sollten Sie sofort den Tierarzt verständigen! Das Pferd bis zum Eintreffen des Tierarztes führen, am besten aus der Box nehmen und wenn möglich in die Reithalle oder auf den Reitplatz bringen, damit es sich nicht noch beim Ablegen verletzen kann.

Koliken vermeiden mit:
Täglicher Bewegung
Raufutter vor dem Kraftfutter füttern
Raufutter ca. 1-2kg bei 100kg Pferdegewicht (also ein Pferd mit 600kg sollte am Tag mindestens 6kg Raufutter erhalten!)
Magen- und Darmpflege (Fertige Leinsamen und/oder Darm-Fit-Würfel)
auf die Raufutter Qualität achten
Bei Raufuttermangel mehrfach am Tag kleine Rationen füttern
Kräuter: Anis, Fenchel, Mädesüss, Thymian, Salbei, Schafgarbenkraut, Kamille, Isländisches Moos, Ingwer

…und wenn die Hinterbeine des Pferdes stark verschmutzt sind und bei jedem Kotabsetzen Darmwasser in mehr oder weniger großem Umfang abgesondert wird? Dann spricht man von Kotwasser.

Kotwasser kann sehr viele Ursachen haben:
Mangelernährung
Entzündungen im Magen-Darm-Trakt
Leberfunktionsstörungen
Füttern auf dem Sandpaddock
Fütterung von Heulage oder Silage

Bei Kotwasser kann folgendes hilfreich sein:
Auf Heulage/Silagefütterung verzichten
Die Pferde nicht mehr von Sandböden fressen lassen
Kleine Kraftfutterrationen
Hochwertiges Raufutter
Kraftfutter erst nach Raufutter füttern
Verdaaungsstabilisierende Ergänzungsfuttermittel (Fertige Leinsamen, Darm-Fit-Würfel, Grüne Mineralerde)

….bei Durchfall kann eine Störung der Darmflora vorliegen. Bei länger andauernden chronischen (ab 1 Woche) Durchfällen sollten Fütterung und Haltung grundsätzlich überprüft und ein Tierarzt unbedingt zu Rate gezogen werden.

Durchfälle können ausgelöst werden durch:
Bakterien und Parasiten (Wurmbefall)
Futterumstellung (im Frühjahr zu Beginn der Koppelzeit und zum Spätjahr)
Medikamentengabe (Antibiotika)
Überfütterung mit Kraftfutter (Getreide)
Unverträglichkeit bei Silage oder Heulage
Futterallergien

Helfen kann:
Stabilisierung der Darmflora
Gutes Heu zur freien Verfügung
Grüne Mineralerde
Darm-Fit-Würfel
Fertige Leinsamen

Sie haben weitere Fragen für eine optimale Fütterung? Wir beraten Sie gerne und unverbindlich.

Nie wieder Mash-Kochen! Ideal für den Fellwechsel und auch danach….

Welcher Pferdebesitzer kennt es nicht – Mash-Kochen. Dem geliebten Pferd etwas Gutes tun? Oftmals angewandt nach Koliken, bei abgemagerten Pferden, bei Pferden die lange Krank waren oder in einem schlechten Allgemeinzustand oder einfach nur – um dem geliebten Pferd etwas Gutes zu tun, den Fellwechsel zu erleichtern.
Erst musste nach dem Kochen die Küche komplett geputzt werden und danach natürlich auch der Kochtopf, der Eimer und vor allem auch die Futtergrippe. Der Leinsamenschleim war nicht einfach wieder in den Griff zu bekommen. Was Magen und Darm pflegt, pflegt somit auch die Küche und den Futtertrog des Pferdebesitzers.
Und hier ist nun die gute Nachricht für alle Pferdeliebhaber. Ab sofort muss man kein Mash mehr kochen! Die Firma Terrahipp hat seit September 2011 die „Fertigen Leinsamen“ auf dem Markt. Diese wurden in einem thermischen Spezialverfahren geröstet und sind nun direkt an das Pferd zu verfüttern. Das Kochen ist nicht mehr nötig! Täglich ca. 100-150 g reichen vollkommen aus, um Magen und Darm des Pferdes zu pflegen. Positiv kann sich dies auf folgendes auswirken: Einfacher Fellwechsel, verdauungsregulierend, glänzendes Fell, sehr gute Hufhornqualität, vorteilhaft für Sehnen, Bänder und Gelenke, weniger Zecken- und Wurmbefall.
Die Firma Terrahipp bietet im Moment zwei Verpackungsgrößen an. 10kg und 2x10kg. Die „Fertigen Leinsamen“ von Terrahipp sind vakuumiert und damit immer wie frisch. Die Leinsamen behalten trotz einer erheblich gesteigerten Haltbarkeit das volle appetitliche Aussehen und ihren frischen Geschmack und Geruch. So kann auch der Ein-Pferd-Besitzer die günstigere Großpackung wählen und hat für sein Pferd einen Vorrat von ca. 6 Monaten. Günstiger geht es eigentlich kaum, dem geliebten Pferd etwas Gutes zu tun. Die Leinsamen werden im Karton geliefert. Ab Oktober 2011 gibt es noch den passenden Aufbewahrungs-Eimer zum Kaufen dazu. In der Packung ist ein Messbecher beigelegt. Ca. 1-2 Messbecher am Tag reichen vollkommen aus.

Neu ab 14.9.2011 Fertige Leinsamen von Terrahipp

Die Leinsamen von Terrahipp sind fertig zum Verfüttern. Sie sind mit einem Spezialverfahren thermisch geröstet. Sie müssen nicht mehr gekocht werden. Das Mash-Kochen entfällt. Dadurch sehr effektiv, einfach sauber, bekömmlich, hochwertig und dabei erstklassig in der positiven Wirkung.

Terrahipp „Fertige Leinsamen“ sind vakuumiert und dadurch immer wie frisch. Sie können sich bei täglicher Fütterung positv auswirken auf:

den Fellwechsel
glänzendes Fell und optimale Haut
Magen- und Darm-Pflege von Innen
weniger Zeckenbefall
positv bei Sport und Zucht
optimal für Gelenke, Sehnen, Hufe und Haut.
Verdauung

Die Chinesen nutzten die Pflanze bei hartnäckigen Verstopfungen, als Kräftigungsmittel und als Mittel gegen frühzeitiges altern.

Der Leinsamen schmeckt nussig wenn er geröstet wurde. Seine Schale ist leicht mit den Fingernägeln zu knacken.

Inhaltsstoffe: Schleimstoffe, Pektin, ca. 40% Öl, Proteine, Lineine, Zucker und Sterine. Sehr gut bei Magenschleimhautentzündungen, Verdauungsstörungen, Geschwüren und Verstopfungen. Er hat entzündungshemmende Eigenschaften die auch bei Husten, Heiserkeit und Harnwegserkrankungen helfen können.
Äußerlich wird er als Breiumschlag bei Vernagelungen, Hufgeschwüren und Abszessen verwendet.

Schon der „alte Stallmeister“ kannte die Vorzüge des Leinsamen und dessen Anwendung. Der Verdauungsapparat der Pferde kann stabilisiert und gestärkt werden. Nach Koliken und anderen Krankheiten kommen die Pferde wieder schnell zu Kräften. Sehr gut auch für die Muskulatur, den Fellwechsel, beim Abfohlen (Bänder und Sehnen können geschmeidiger sein).

Koliken müssen nicht sein…

Welcher Pferdehalter und Liebhaber kennt es nicht? Die Angst vor der Kolik bei dem geliebten Pferd. 25% aller Verluste unter den Pferden sind leider auf Koliken zurückzuführen. Koliken sind die häufigsten Störungen im Verdauungskanals des Pferdes. Bei einer Kolik zeigt das Pferd folgende Symptome:

  • Schlagen gegen den Bauch
  • Wälzen
  • Schwitzen
  • Wälzen
  • Kreislaufprobleme
  • Unruhe
  • Kot oder Urin kann oftmals nicht abgesetzt werden.

Verursacht werden Koliken oftmals durch Fehlgärungen – Gasbildung

Ursachen die zu Koliken führenkönnen sind vorrangig in Fütterungs- und/oder Haltungsfehlern zu suchen

  • Futterqualität (Achtung bei Schimmelbildung, schlechter Heu-/Strohqualität etc.)
  • zu wenig Raufutter (mindestens 1kg Heu pro 100 kg Lebendgewicht)
  • Fehler in der Futterzubereitung
  • Verwurmungen
  • zu viel Kraftfutter /zu wenig Raufutter
  • zu wenig Bewegung oder keine regelmäßige Bewegung
  • kein Anweiden im Frühjahr
  • Wetterwechsel
  • Koliken vermeiden

    • ausreichend Heu in guter Qualität
    • am besten vor dem Kraftfutter füttern
    • tägliche ausreichende Bewegung (am besten auch Koppel und- Paddockgang oder Offenstallhaltung)
    • anweiden im Frühjahr
    • Pflege von Magen- und Darm z.B. mit den Fertigen Leinsamen, durch die Schleimbildung wird Magen- und Darm gepflegt.
    • Regelmäßiges zielgerichtetes Entwurmen (am besten voher eine Kotprobe nehmen und dann gezielt entwurmen)
    Lusitano-Stutenherde vom Reinigshof

    Foto: Karin Boldt