Artikel-Schlagworte: „Grasmilben“

Mauke, Sommerekzem oder doch MILBEN?!?

Immer wieder werden Pferde auf Mauke behandelt – ohne Erfolg. Auch gibt es viele Pferde die sich über die Sommerzeit das Fell abscheuern. Die Idee der Pferdehalter ist dann oft, dass ihr Pferd an Sommerekzem erkrankt ist. Es wird behandelt und behandelt, oftmals ohne Erfolg.
Vor allem an den Beinen können hier große Schäden entstehen. Die Milben fressen sich immer weiter unter der Haut entlang. Die Behandlung schlägt oft nicht an. Nicht selten verwächst dann die Haut mit den Sehnen der Pferde, Einschüsse entstehen und sogar Lahmheiten sind nicht selten. Mir sind einige Fälle bekannt, bei denen die Pferde durch falsche Behandlung, leider nicht mehr zu retten waren.

Es gibt mehrere Arten von Milben:

Die Grasmilbe (Sarcoptes equi equi) beginnt meist am Kopf und kann sich über Hals und Rücken ausweiten. Es bilden sich Krusten, Scheuerstellen, Knötchen und Bläschen die stark jucken. Die Haare fallen aus oder werden von den Pferden abgescheuert – oftmals auch an Bäumen oder Stallwänden. Durch den starken Juckreiz kratzen sich die Pferde oft blutig. Es kann zusätzlich zu bakteriellen Infektionen der Haut kommen.

Die Saugmilbe (Psoroptes equi) beginnt meist nicht am Kopf. Sie bevorzugt den Haaransatz von Mähne und Schweif und wandert dann weiter auf den Rumpf und vor allem auch zu den Innenschenkeln. Die angegriffene Haut sieht aus wie Pergamentpapier. Auch hier können sich Knötchen und Borken bilden wie auch starker Juckreiz.

Milbe mit dem Namen Chorioptes equi ist auch bekannt unter der Fußräude. Diese Milbe hat sich auf die Gliedmaßen der Pferde beschränkt. Vor allem in der Fellesbeuge und bei Pferden mit langem Behang wird dieser Milbenbefall oft mit der Mauke verwechselt. Die Symtome der Fußräude sind nässende Hautauschläge, Krusten- und Schorfbildung bis hin zu warzenartigen Wucherungen. Die Pferde leiden unter starkem Juckreiz, stampfen oftmals mit den Beinen auf. Beißen sich in die Beine oder schlagen sich selbst gegen die Beine.

Was ist zu tun?
Jeglicher Parasitenbefall ist Anzeichen eines geschwächten Immunsystems. Die Haut ist der Spiegel des Darms. Ist dieser nicht in Ordnung, kann auch die Haut nicht in Ordnung sein.

1. Aufbau und Pflege des Darms (Fertige Leinsamen gemahlen, Bokashi, MSM Schwefel, Mineralerden, Bierhefe)
2. Im Winter das Pferd mit der Fellkur (neu bei uns im Sortiment von EMIKO) einsprühen. Die Effektiven Mikroorganismen verbessern das Hautmilieu.
3. Einsprühen des Pferden mit unserem GrasmilbenEx. Waschen mit dem Neemoshampoo. Am Kopf mit dem GrasmilbenEx Gel arbeiten. Offene Stellen können mit der Pflegepaste von Terrahipp oder mit der neuen Pflegecreme von EMIKO behandelt werden.
4. Zubehörteile sollten mit dem Milbex eingesprüht werden.


ACHTUNG! Leider sind die Milben je nach Wetterlage auch ganzjährig möglich. Um diese Lästlinge abzuhalten empfiehlt sich ein frühzeitiger Beginn mit dem GrasmilbenEx. Sobald es wärmer wird (der Frost weg ist) sollten die betroffenen Pferde 1x wöchentlich eingesprüht werden – Präventiv. www.terrahipp.com

Feedback von einer Terrahipp Kundin

Stephanie schreibt: Ich bin gerade sehr erleichtert und froh ums Herz, da ich endlich eine Lösung für das Problem meines Islandpferdes „Glotti“ gefunden habe. Im Dezember letzten Jahres habe ich ihn aus Island importiert und für ihn war dieser furchtbar warme Sommer eine ziemliche Belastung. Um ihn vor den Kribbelmücken zu schützen, habe ich ihn prophylaktisch mit einer Ekzemerdecke eingedeckt.

Leider fing er dann vor ein paar Wochen an sich im Gesicht zu schubbern und dann habe ich jede Menge Salben, Fliegenmasken und Öle ausprobiert. Der Tierarzt hat auf einen Pilz getippt und so habe ich verschiedene Pilzmittel ausprobiert. Es wurde nur schlimmer und so richtig hat leider nichts funktioniert. Schlussendlich habe ich mich an Manuela von Terrahipp gewendet und um Hilfe gebeten. Sie klärte mich über eine mögliche Entgiftung von Glotti über die Haut auf, durch eine bisher noch nicht geklärte Ursache. Da ich durch Zufall ein paar Tage/Wochen später via Facebook erfahren habe, dass Terrahipp im Raum Köln unterwegs sein wird, habe ich meinen Glotti direkt für eine Messung angemeldet.

Zwei Wochen später und eine Terrahipp Messung später bin ich schlauer und kenne nun die Ursache für Glotti´s Anzeichen. Er ist übersäuert und hat eine Schwermetallbelastung. Selbst ich als Laie konnte dies an den Messergebnissen sehen. Nun habe ich sein Futter umgestellt und behandle sein Gesicht zusätzlich mit Grasmilben-Ex.
Was es gebracht hat? Ich denke, die Bilder sprechen für sich!
Ein riesen Dankeschön an Terrahipp für die Messung und die Beratungen vorher und nachher.
Stephanie&Glotti

Danke Stephanie für dein Feedback. Es freut uns immer sehr, wenn wir helfen können. Dir und deinem wundervollen Isi-Jungen noch viel Spaß zusammen. Wir sehen uns wieder…

Grasmilben-Ex-Box Neu bei Terrahipp

Diese Box besteht aus: Einer Box, inkl. 1 Flasche 500ml Grasmilben-Ex mit Sprüher, Grasmilben-Ex-Gel 300ml für den Kopfbereich mit Schwämmchen, 1 Pflegepaste 500g, 1 Neemo-Shampoo 100ml, 1 Kokosölseife Naturrein 100g und ein Schwämmchen.

Anwendung: Grasmilben-Ex-Spray einfach auf die betroffenen Stellen aufsprühen. Bitte vor großflächigem Gebrauch an einer Stelle auf Allergien testen. Vor dem Aufsprühen bitte Flasche unbedingt schütteln. 3-4x in der Woche aufsprühen vor allem an den Beinen und an den Stellen die betroffen sind. Grasmilben-Ex-Gel ist speziell für den Kopfbereich entwickelt worden. Einfach mit dem Schwämmchen täglich auf die betroffenen Stellen auftragen bis die Haare wieder nachwachsen. Beide Produkte sind auch bei Mauke einsetzbar. Bei sehr starkem Befall, bitte vorab die Stellen mit dem Neemoshampoo waschen und danach das GrasmilbenEx auftragen. Sollte es aufgescheuerte Stellen geben, einfach die Pflegepaste einsetzen und mit dem GrasmilbenEx-Gel abwechseln. Die Kokosölseife ist für die Nachpflege der betroffenen Stellen gedacht. Einfach ab und zu mit der Kokosölseife waschen. Bei unseren Produkten handelt es sich um reine Naturprodukte ohne Cortison und Co..

Achtung: Das Grasmilben-Ex ist auch sehr erfolgreich in der Anwendung bei Haarlingen und anderen Lästlingen.

Die Box erhalten Sie zum Komplettpreis von 74 Euro (Regulärer Preis bei Einzelkauf 82,40 Euro).

Achtung es ist nur eine begrenzte Stückzahl vorhanden. Preis: 74,00 Euro inkl. gesetzlicher MwSt. inkl. Versandkosten

Grasmilben-Ex-Gel mit Kokosöl für den Kopfbereich entwickelt

Grasmilben-EX-Gel mit Kokosöl ist speziell für den Kopfbereich der Pferde gedacht. Es ist auf der Basis des Grasmilben-EX entwickelt und mit Kokosöl kombiniert. Vertreibt die Milben. Zum nachhaltigen Ausgleich des Feuchtigkeits- und Fettgehaltes der Haut. Intensive Pflege für gereizte und juckende Haut sowie auch bei Insektenstichen.

Anwendungsempfehlung: Einfach täglich oder nach Bedarf auf die zu pflegende Stelle am Kopf/Körper/Fesselbeuge auftragen bis die Haare wieder nachgewachsen sind. Ideal auch für Hunde mit Grasmilben-Problemen.

Ideal in Kombination mit dem Grasmilben-Ex und dem Neemoshampoo.

Inhaltsstoffe: MargosaExtrakt, Kokosöl, kaltgepresste Naturöle, Ätherische Öle.

Von Kindern fernhalten, vor Frost schützen.

100ml Euro 11,80 inkl. gesetzlicher MwSt. zuzüglich Versandkosten
Probierpreis!

Achtung nur solange der Vorrat reicht! Es kann zu Lieferengpässen kommen bitte frühzeitig bestellen

Grasmilben erkannt und gebannt…

Liebe Terrahipp Kunden,

leider müssen wir feststellen, dass es wohl immer mehr Grasmilben auf unseren Weiden gibt. Noch vor einigen Jahren war dies kein Thema für unsere Pferde und die Pferdehalter. Eine zeitlang wurde der Grasmilbenbefall mit Mauke verwechselt und falsch behandelt. Dies führte bei einigen Pferden zu großen Beschwerden.

Wie erkenne ich einen Grasmilbenbefall bei meinem Pferd?
Das Pferd hat an den Beinen offene Stellen, teilweise maukeähnlich.
Offene Stellen am Kopf.
Aber auch offene Stellen am Körper.

Das Pferd versucht den Juckreiz durch scheuern zu lindern. Oftmals an Bäumen aber auch durch aufbeisen der Stellen an den Vorderbeinen. Oftmals mit komplettem Haarverlust an der jeweiligen Stelle.

Beginn des Grasmilbenbefall…
Oftmals schon im Februar…wenn die ersten Sonnenstrahlen raus kommen. Richtig stark wird der Befall oftmals auch erst im Herbst – hier ist die Herbstgrasmilbe am Werk.

Behandlungs- und Anwendungstipps für das GrasmilbenEX und das Neemoshampoo:
Sie vermuten einen Grasmilbenbefall bei ihrem Pferd, dann waschen Sie z.B. die Beine mit dem Neemoshampoo. Die Beine des Pferdes mit Wasser anfeuchten, wenig Neemoshampoo in den Händen verteilen und die Beine vorsichtig damit einschäumen. Das Neemoshampoo ca. 10 Min. einwirken lassen, danach das Pferdebein mit Wasser abwaschen. GrasmilbenEx danach aufsprühen.

Bei reinen Koppelpferden oder Pferden die nicht gewaschen werden können GrasmilbenEx ca. 2-3x die Woche aufsprühen. Evtl. alte Schuppen ausbürsten.

Bei Grasmilbenbefall am Kopf: GrasmilbenEx auf ein Schwämmchen auftragen und vorsichtig auf die jeweilige Stelle auftragen. Achtung! Unbedingt Augenkontakt vermeiden!

Bitte beachten: Unsere Anwendungsempfehlung ersetzt keineswegs das Hinzuziehen eines Tierarztes/Tierheilpraktikers oder sonstigen Therapeuten im Falle einer Erkrankung des Tieres. Bitte sprechen Sie die jeweilige Behandlungskombination mit dem jeweiligen Therapeuten ab. Vor allem das GrasmilbenEx sollte vorab auf allergische Reaktionen getestet werden. Bitte erstmal an einer Stelle anwenden, bevor es großflächig angewendet wird.

Das GrasmilbenEx ist auf rein natürlicher Basis hergestellt. Zusatzstoffe sind u.a. Hanföl, Margosaextrakt, natürliche Aromen und Fellpflegemittel. Das Neemoshampoo hat einen großen Anteil Margosaextrakt (auch bekannt als Neemöl).

Das GrasmilbenEx wie auch das Neemoshampoo ist auch bei Haarlingen, Zecken und anderen Lästlingen wirksam.

Es wird mit großem Erfolg auch bei Hunden eingesetzt.

Terrahipp auch für Hunde

Liebe Terrahipp Kunden,
ab sofort bieten wir Ihnen auch einige Produkte für Hunde an:


Fertige Leinsamen für Hunde. Können täglich dazu gefüttert werden. Die Fertigen Leinsamen von Terrahipp sind in einem Spezialverfahren thermisch geröstet und im Labor auf Verträglichkeit getestet. Sie müssen nicht mehr gekocht und auch nicht eingeweicht werden. Bei täglicher Fütterung wirken Sie verdauungsregulierend, sehr gut für Haut und Haar, Gelenke, Sehnen. Optimal für Zucht und Sport. Zecken verabscheuen Linolsäuren und somit hat der Hund auch weniger Zecken. Die Fertigen Leinsamen gibt es in der 1kg Verpackung für ihren Hund.

Grasmilben-Ex für Hunde. Gerade in der Herbstzeit sind unsere Lieblinge von diesen Lästlingen oft geplagt. Kleine Pusteln am Bauch, Fell-Verlust sind oftmals ein sicheres Anzeichen bei Grasmilbenbefall. Grasmilben-Ex vertreibt alle Lästlinge wie Milben, Haarlinge, Zecken und die Haut kann sich erholen.

Neemo-Shampoo ist die perfekte Kombination um alle Lästlinge loszuwerden. Gründliches Waschen vertreibt Flöhe, Zecken, Milben und andere Lästlinge. 100ml werden angeboten.

Außerdem haben wir noch Ohrenputzer für Hunde und das Sprühpflaster für kleinere Verletzungen.