Milbenbefall – Ein Teufelskreis…


Es gibt viele unterschiedliche Arten von Milben. Manche sind nur in bestimmten Jahreszeiten aktiv – andere fast ganzjährig.

Mit einer einmaligen Behandlung ist es leider nicht getan. Viele betroffene Pferdebesitzer behandeln zwar von außen – das alleine hilft leider auf Dauer nicht aus.
Es handelt sich hier um ein sehr hartnäckiges Problem, für das es keine schnelle Lösung gibt.
Grund dafür sind die Milbeneier im Fell der Pferde, in der Umgebung, am Zubehör und auch an anderen Pferden.
So ist es absolut notwendig über einen langen Zeitraum zu behandeln.

-Pferd von außen – z.B. mit dem Terrahipp MilbEx Special
oder dem Terrahipp GrasmilbenEx , offene Stellen vor der Anwendung mit dem Terrahipp MilbEx Special bitte unbedingt vorab mit der Pflegepaste oder mit der Pflegecreme von Emiko

-Stall – mit dem Stallrein-Pulver von Terrahipp (ca. 200g pro/qm Fläche und dann bitte wöchentlich nachstreuen) bearbeiten.

-Pferd von innen bearbeiten (bitte Mineralstoffe überprüfen, Toxine ausleiten, Futtermittel optimieren) – am besten mit der Haaranalyse von

www.terra-vet-check.online auslesen lassen.

-Zubehör bearbeiten (Milbex von Terrahipp 1x wöchentlich besprühen/Decken, Putzzeug etc.pp)

-ACHTUNG! Bei Offenstall- oder Gruppenhaltung müssen alle Pferde mit behandelt werden!

Bedenke – Je größer der Milbenbefall – je länger muss behandelt werden.

Die Larven schlüpfen alle ca. 3 Wochen – die Milbeneier werden leider mit den Produkten nicht abgetötet. Sie sind mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen. Zu frühes beenden der Behandlung erschwert die Eingrenzung des Problems. So sollten Pferde die unter Milben leiden, präventiv behandelt werden, bevor es zum Befall kommt. Regelmäßig mit dem Stallrein-Pulver den Stall/Auslauf bearbeiten. MilbEx Special oder über den Sommer GrasmilbenEx aufsprühen – ca. 2-3x die Woche.

Im Durchschnitt dauert es ca. 1-2 Jahre um den Milbenbefall komplett zu beseitigen, wenn man ganzheitlich gegen diese Biester vorgeht.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.